Richtig Gefälscht: Auf der Spur eines Kunstfälschers Teil 4

picture: LSU University Art Museum

Mark Landis
Bekannte Decknamen:
2009 – Steven Gardiner
2010 – Father Arthur Scott
2011 – Father James Brantley
2012 – Mark Lanois

Ich habe Sie das letzte Mal mit dem Gedanken an den Picasso zurückgelassen. Wie ich erwähnt habe, war es zu meiner Mission geworden, Menschen über Landis, seine Decknamen und seine Bewegungen zu informieren. Lassen Sie uns also heute nach Jacksonville in Florida gehen.

Ich rief Holly Keris, Kuratorin am Cummer Museum, an und erzählte ihr von Landis und was ich herausgefunden hatte. 2008 war das Cummer noch nicht „betroffen“. Ich rief Holly eine Woche später noch einmal an, weil ich wissen wollte, wie sie und das Museum einen Hurrikan überstanden hatten. Holly erzählte mir, dass sie in Ordnung war und der Hurrikan keinen Schaden an der Sammlung angerichtet hatte. Aber, sagte sie mir am Telefon, „Rate Mal, Matt, ich habe einen Umschlag von FedEx mit einem Tafelbild in Öl von Picasso drin auf dem Schreibtisch liegen.“ Es stellte sich heraus, dass ihnen das Ölbild „Portrait de Lora“ geschenkt worden war, das 2008 bei einer US-Auktion ersteigert worden war. Raten Sie mal, wer der Käufer war? Gut geraten, ich hatte keine Ahnung! Landis hatte einen Picasso gefälscht und der nächsten großen US-Institution geschenkt, dem Cummer. Ja, ein Picasso! Also, Leute, was ich entdeckt hatte, war, dass Landis nicht einfach nur Bilder weniger bekannter Künstler fälschte, sondern sich auch an solche Größen wie Picasso, Signac, Daumier und viele andere heranwagte. Übrigens auch an Dokumente von John Hancock und Thomas Jefferson. Ich entdeckte, dass er leere Seiten aus den hinteren Teilen von jahrhundertealten Büchern aus Bibliotheken herausschnitt und diese als Grundlage verwendete, um seine Fälschungen so aussehen zu lassen als seien sie der wahre Jakob. Ziemlich mutig und vorausschauend so vorzugehen. Die Institution in der das passiert ist, muss anonym bleiben. Ich kann Ihnen aber verraten, dass Landis erwischt wurde und dort nicht länger willkommen ist.

Wie geht es nun weiter? Ich habe Ihnen bis jetzt ein paar Leckerbissen darüber aufgetischt, wie ich Landis entdeckt habe. Die Wahrheit ist: ich habe so viel zu erzählen und so wenig Zeit, dass ich nicht recht weiß, wo ich anfangen und wo ich weitermachen soll. Ich meine, fragen Sie sich doch mal selbst: wenn Sie der einzige Mensch wären, der einen Kunstfälscher entdeckt hat, und Sie wüssten nicht, wann und wie man diese Informationen an die Behörden übergeben soll und Sie hätten diesen Menschen über fünf Jahre verfolgt, was würden Sie tun? Ich hatte Angst, dass man mich der Verleumdung, der üblen Nachrede und Ehrverletzung an Landis bezichtigen würde. Ich hatte die Beweise, dass das keine Einbildung war. Ich wollte nie, dass mich dieser Landis-Fall irgendwohin bringt, ich hatte ihn mir nicht ausgesucht. Aber der Fall erwies sich nicht nur als seltsam und interessant, sondern erweckte auch generell in meinem Leben wieder das Verlangen, nicht alles für bare Münze zu nehmen, sondern kritisch und genau zu sein. Nicht nur in der Arbeit, sondern auch als Mensch. Seien Sie immer auf der Hut vor Wölfen im Schafspelz, denn sie sind real und sie sind dort draußen. Mehr davon beim nächsten Mal. Ich möchte Angela noch einmal dafür danken, dass Sie mich eingeladen hat, Teil des Teams von Registrar Trek zu sein und ich freue mich auf Kommentare von und Kontakte mit Ihnen.

Für diese Woche: bleiben Sie wachsam, überprüfen Sie Ihre Unterlagen und Datenbanken auf die Nachnamen von Landis: Gardiner, Scott, Brantley and Lanois. Warum? Weil das die vier Decknamen sind, unter denen ich Landis bereits entdeckt habe. Denken Sie daran, dass Sie meine Kontaktdaten auf der Autorenseite von Registrar Trek finden.

Bis bald!

Matt

Lesen Sie mehr:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

This post is also available in: Englisch Spanisch

Ein Kommentar

  1. Angela sagt:

    Is it really „Portrait de Lora“? The only one I found is called „Portrait de Lola“ and shows Lola Ruiz Picasso, the sister of the artist:
    http://www.artvalue.com/auctionresult–picasso-pablo-1881-1973-spain-portrait-de-lola-soeur-de-l-ar-1924573.htm

    ______________________________

    Español:

    ¿Es este realmente el „Retrato de Lora“? El único que he encontrado se denomina „Retrato de Lola“ y muestra a Lola Ruiz Picasso, la hermana del artista:
    http://www.artvalue.com/auctionresult–picasso-pablo-1881-1973-spain-portrait-de-lola-soeur-de-l-ar-1924573.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.