Denk mal wieder

Das Problem mit uns allen ist, dass wir nicht genügend nachdenken. Wir werden nicht dafür bezahlt, dass wir mit unseren Füßen arbeiten — wir werden dafür bezahlt, dass wir mit unseren Köpfen arbeiten. – Thomas J. Watson

Es wird behauptet, dass dieser Satz von Watson, dem ehemaligen Vorstand von IBM, 1911 bei einer ziemlich trockenen Verkaufsbesprechung gesagt wurde. Wie dem auch sei, es ist ein sehr wahrer Satz, besonders heute und auch in der Museumswelt. Sehr oft liest man heutzutage, man müsse „um die Ecke denken“ können. Obwohl das zweifelsohne richtig ist, setzt das zunächst einmal voraus, dass man eine ECKE hat, um die man denken kann. Nun gut, die Ecke des Registrars ist sicherlich sein Museum oder seine Sammlung. Es setzt aber auch und vor allem voraus, dass man überhaupt DENKT. Wie sieht es denn damit aus? Wie oft verfallen wir der Routine? Wie oft tun wir Dinge, weil „man das einfach so macht.“? Wie oft DENKEN wir denn überhaupt darüber nach, was wir tun?

Dies ist der Platz für Gedanken. Anders als die Geschichten in diesem Blog ist „Denk mal wieder“ nicht auf die Registrar- oder Museumswelt beschränkt. Diese Rubrik enthält Artikel und Fundstücke, die wir übermittelt bekommen oder die wir selbst finden, die wir für lohnenswert halten, darüber NACHZUDENKEN. Das heißt nicht zwangsweise, dass wir mit dem jeweiligen Autor einer Meinung sind. Aber das ist auch nicht notwendig. Wichtig ist, zum Nachdenken anzuregen, immer im Hinterkopf den Satz des französischen Malers und Schriftstellers Francis PicabiaUnser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

This post is also available in: Englisch Spanisch Portugiesisch, Portugal Griechisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.