Ups – Little Registrar schickt eine Nachricht an alle, obwohl er das gar nicht soll…

Liebe Leserinnen und Leser,

entschuldigen Sie bitte, dass unser treuer Benachrichtigungsdienst Sie über einen passwortgeschützten Beitrag informiert hat. Das war ein Versehen, wir testen im Moment unseren neuen Klimaschreiber und ich benötigte eine Website, um zu überprüfen, ob wir alle unsere Klimadaten von der ganzen Welt aus einsehen können (naja, eher aus allen unseren Depots und Büros). Ich hatte ja keine Ahnung, dass das sofort über den RSS-Feed versendet würde, genau wie bei jedem anderen Blogbeitrag.

Nun, um Sie aber mit einzubeziehen: Was passiert hier im Moment?

Über Weihnachten habe ich mich mit dem arduino und anderen Mikrocontroller-Plattformen befasst. Und natürlich, sogar wenn ich versuche, etwas nur aus Spaß an der Freude zu machen, endet das damit, dass es etwas mit Museum zu tun hat. Da ich etwas zum ausprobieren brauchte, habe ich einen Datenlogger gebaut. Und wenn er schon mal gebaut ist, warum ihn nicht mit auf die Arbeit nehmen?

There it glows... the experimentation zone at Christmas.

Da leuchtet was… das Labor an Weihnachten.

Im Moment überwacht ein Prototyp mit dem Namen „Little Registrar“ das Klima in einem unserer Außendepots und schickt die Daten auf eine Website. Und seit dieser Woche hält dieser kleine Kerl Wache in einem Lagerraum im Museum und schreibt die Daten auf eine SD-Karte:

DatLog_2

Wie Sie an dem Wattestäbchen, das als Startknopf dient, sehen können ist das alles noch im Entwicklungsstadium. Tatsächlich ist der „Q-tip Registrar“ eine schnelle Antwort auf eine dringende Anfrage unserer Restauratoren. Zusammengeschustert aus Teilen, die ich ohnehin greifbar hatte, darunter eine alte Pappschachtel, ein Dübel, etwas Ethafoam und, ja, ein Wattestäbchen.

Diejenigen, die @RegistrarTrek auf Twitter folgen, wissen, dass ich versprochen habe, etwas darüber zu schreiben, was und wie wir das gemacht haben und das werde ich auch tun, wenn wir die Entwicklungsphase hinter uns gelassen haben (und aufgehört haben, Leute mit Emails zu bombardieren).

Ein schönes Wochenende!
Angela

Dieser Beitrag ist auch in russisch erhältlich, übersetzt von Helena Tomashevskaya.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

This post is also available in: Englisch Französisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.