Kultur-Tipp für die Ohren und fürs Hirn: Bermudafunk

Children discovering the secret of calculating machines in the TECHNOSEUM in mannheim/Germany.

Ruhige Zeiten im TECHNOSEUM – gibt es, wenn man weiß, wann.

Wenn Tanja Praske zur Blogparade aufruft, ist teilnehmen Ehrensache. Nun darf man eine Museumsmitarbeiterin natürlich nicht nach einem Museumstipp fragen, denn es ist wie mit Kindern: das eigene ist immer das beste, schönste, klügste…. Deshalb ist das TECHNOSEUM auch nicht mein Kultur-Tipp, sondern hier sei nur beiläufig ein Geheimtipp gestreut: wer das TECHNOSEUM mal in aller Ruhe besuchen möchte, entweder, weil ihr oder sein Kind nicht gut mit Trubel zurecht kommt oder aber man auch selbst mal an die Experimentierstationen will ohne gleich von einem wildfremden Achtjährigen erklärt zu bekommen, was man da machen muss, dem sei empfohlen, mal an einem Freitag Nachmittag oder aber am Wochenende zwischen 9 und 10.30 Uhr zu kommen.

Mein Kultur-Tipp ist ein freier Rundfunksender: Bermudafunk in Heidelberg http://bermudafunk.org/
Die meisten Radiosender sind gleich: alles aus dem Bereich Rock/Pop/Oldies bzw. Schlager/Volksmusik oder dann nur Klassik oder nur Nachrichten. Kaum ein Sender leistet sich ein vernünftiges Einschaltprogramm, die meisten versuchen, alle rund um die Uhr irgendwie zufrieden zu stellen. Ob das generell funktioniert weiß ich nicht, bei mir jedenfalls funktioniert das nicht. Ich bin genervt und greife zur eigenen Musiksammlung…. oder schalte um auf Bermudafunk.

Bermudafunk ist anders. Die erste Besonderheit: man kann ihn nicht immer hören, er teilt sich den Sendeplatz mit dem Campus-Radio radioaktiv. Die nächste Besonderheit: es gibt feste Sendungen, die immer von den gleichen Leuten moderiert werden, aber es gibt auch offene Sendeplätze, um die sich Gruppen, Einzelpersonen, Künstlerprojekte… bewerben können, um ihr eigenes Programm zu machen. Was dabei herauskommt, ist manchmal richtig gut, manchmal eher absonderlich, vor allem aber eines: nie langweilig.

Ich habe drei persönliche Favoriten:
„It’s Elvis-Time“ Am 1. Freitag des Monats ab 22 Uhr wird von einem absoluten Elvis-Enthusiasten moderiert, der so ziemlich alles über den King weiß und das vor allem auch musikalisch belegen kann. So hört man hier Stücke, die man sonst kaum zu hören bekommt: verschiedene Versionen bekannter Hits, verpatzte Aufnahmen aus dem Studio, interessante Parallelen… Ich habe mich nie besonders für Elvis Presley interessiert, aber diese Sendung ist ein Muss, seit ich sie zuerst entdeckt habe. Vielleicht, weil es als Nerd einfach Spaß macht, einem anderen Nerd beim Fachsimpeln zuzuhören….

„Latino“ Sonntags von 9 bis 11 Uhr (zur Zeit an jedem 2. und 4. Sonntag) bringt alle Sparten lateinamerikanischer Musik. Nun ist lateinamerikanische Musik von Bolero bis Salsa ohnehin schon klasse und genau das richtige, um beschwingt in den Sonntag zu starten, aber diese Sendung hat noch ein besonderes Extra: Der Moderator, der sich „DJ Pancho“ nennt, moderiert die Sendung nur teilweise auf Deutsch – und hat eine unglaubliche Stimme. „Rrrrritmo Cubano…“ Falls es je einen Wettbewerb um die erotischste Radiostimme geben sollte – mein Favorit steht fest.

Meine letzte Lieblingssendung ist neu dabei und trägt den sprechenden Titel „ich-habe-nicht-fertig“, im Moment am 3. Samstag von 21-22 Uhr. Der Moderator spielt Musik, die er selbst nicht kennt und entscheidet spontan, was er dazu sagen soll und ob er sie wirklich bis zum Ende laufen lässt. Die angespielten Titel befinden sich auf Demo-Tapes, die dem Sender ungefragt zugeschickt wurden oder auch auf Kassetten, die der Moderator auf dem Sperrmüll abgegriffen hat. Wie man sich denken kann, sind die dargebotenen Kostproben durchwachsen und natürlich unterscheidet sich der persönliche Musikgeschmack oft von dem des Moderators. Dessen Beschreibungen der Plattencover und Reaktionen auf das, was er da auch zum ersten Mal hört sind es allerdings allemal Wert, rein zu hören. Eine Reise in unerhörte Machwerke und oft ein gutes Training für die Lachmuskeln.

In der Rhein-Neckar-Region findet man den Sender auf UKW 89,6 MHz (Mannheim) und UKW 105, 4 MHz (Heidelberg), bundesweit im Livestream auf http://bermudafunk.org/livestream.html. Frohes Hören!

Angela Kipp

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

2 Kommentare

  1. Tanja Praske sagt:

    Liebe Angela,

    ach wie schön, dass es eine Ehrensache für dich ist bei meinen Aktionen mitzumachen – vielen Dank für diesen ungewöhnlichen, da in der Blogparade noch nicht vertretenden #KultTipp!

    Spannend finde ich den Ansatz, dass man sich für Sendezeiten bewerben kann – prima! Während ich den Artikel las, dachte ich noch, Heidelberg, mensch, kann ich den Radio-Sender auch in München empfangen. Am Ende löst du es auf – danke für den Livestream-Tipp. Ich werde da mal reinhören, wenn ich erst einmal verschnauft habe. Die Blogparade läuft gigantisch, herrliche Tipps sind da und kommen vielleicht noch. Das Technoseum ist ja auch vertreten. Es ist eines von sieben Museen und ich verrate, dass noch Museumsblogs etwas schicken werden.

    Ups, ich habe einen Roman geschrieben – pardon, nochmals ein herzliches Dankeschön!!!

    Abendliche Grüße
    Tanja

    • Angela sagt:

      Liebe Tanja,

      danke für den Aufruf. Ja, die eigentlich nur regionale Verfügbarkeit war der Haupthinderungsgrund, warum ich nicht früher geschrieben habe. Dann habe ich aber nachgesehen und den Livestream entdeckt und damit stand der Beitrag. So kann man sich auch ein bißchen Mannheimer Lokalkolorit ins ferne München holen – bunt isse, die Rhein-Neckar-Kulturszene 🙂

      Die bisherigen #KultTipp-Beiträge waren klasse und ich bin auf die noch folgenden gespannt!

      Herzliche Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.