Eine ernsthafte Arbeit

Wo ist oben? Es gibt keine Möglichkeit, es richtig zu machen…

Ja, die Arbeit eines Registrars ist ein ernsthaftes Geschäft. All die wertvollen Objekte, die ganze Dokumentation… wir Registrare sind sehr ernsthaft und geradlinig, richtig? Richtig! Aber warum bricht dann das Team des Registrars bei Sitzungen oder Veranstaltungen plötzlich in hilfloses Gekicher aus? Weil unsere Arbeit voller unfreiwilliger Komik ist!

Ich erinnere mich, wie einmal eine Kiste für eine Ausstellung angeliefert wurde, die auf zwei völlig unterschiedlichen Seiten „hier oben“ stehen hatte. Dummerweise habe ich kein Foto davon geschossen. Sie können sich vorstellen, wie glücklich ich darüber war, dass mir Noel Valentin vom El Museo del Barrio, New York das Foto links geschickt hat.

Unglaublich, wie viel Humor in Datenbankeinträgen steckt. Wie wäre es denn mit „Messer ohne Klinge, Heft fehlt“? Ich nehme an, dass es sich um eine elegante Methode handelt, einen Totalverlust zu verschleiern. Oder eine Anmerkung im Zustandsfeld der Datenbank: „muss mit dem Staubsauger behandelt werden“. Wir haben den Staubsauger immer griffbereit, es hat mit Sicherheit mehr Mühe gekostet, diesen Datenbankeintrag vorzunehmen, als das Objekt zu staubsaugen. Überhaupt: Zustandsprotokolle. Eine Kollegin mailte einmal, dass sie tatsächlich dort die Bemerkung „häßlich, aber langlebig“ gelesen hatte.

"Close door! Because of climate" Registrar's do something against climate change!

Registrare gegen den Klimawandel…

Ich liebe bescheuerte Aufschriften und versuche sie zu fotograferen, wenn ich sie sehe. Leider habe ich meinen persönlichen Favoriten verloren, es war eine Kiste mit der Aufschrift „Vorsicht Inhalt“. Es zeigte sich, dass es sich bei dem Inhalt um einen Autofeuerlöscher handelte und dass offensichtlich jemand vermeiden wollte, dass man die alte Weinschachtel achtlos wegwarf, in der sich das undokumentierte Objekt befand. Von der Aufschrift her hätte ich allerdings zumindest etwas Asbest- oder Quecksilberhaltiges erwartet…

Was ich allerdings fotografiert habe, ist das improvisierte Türschild rechts: „Tür zu! wg. Klima“. Natürlich wissen wir alle, was damit gemeint ist. Wir sollen die Tür geschlossen halten, weil der Raum dahinter eine konstante Temperatur und relative Feuchte benötigt. Trotzdem, mit den ganzen Diskussionen um den Klimawandel… es sieht nach einer sehr einfachen Lösung aus.

Offensichtlich bin ich nicht die einzige, die unfreiwillige Komik liebt. Schauen Sie sich den wunderbaren Film  „Stuff Museum People Say“ (Zeug das Museumsleute sagen) vom Atlanta History Center an: http://www.youtube.com/watch?v=IhAJiz2ixuY bei 1:23 sehen Sie eine typische Szene mit einem Registrar: ein Museumsmitarbeiter verletzt sich und die Registrarin ruft „Bluten Sie nicht auf die Artefakte!“.

Oh ja, und dann gibt es da noch die Fehlleistungen bei der Objektlagerung. Liz Walton hat dafür ein Blog ins Leben gerufen: Art Storage Fail. Genießen Sie es, und wenn Sie etwas beizutragen haben: schicken Sie es ihr.

Lassen Sie mich diesen Beitrag mit zwei unfreiwillig komischen Postkarten eines Schornsteinfegers beschließen. Unsere Außenlager sind nicht rund um die Uhr besetzt. Unser Kaminkehrer hat das durch die vielen, vielen sinnlosen Anfahrten für die jährliche Untersuchung unserer Heizungsanlage gelernt. Deshalb schickt er jetzt Postkarten, um diese Termine auszumachen. Die erste lautete: „Ich komme am 25. Februar um 10:15 Uhr oder an den darauffolgenden Tagen.“ Nachdem er zu dem ersten Termin nicht erschien, rief ich ihn an und wir vereinbarten einen Termin auf den 26. um 11 Uhr. Alles ging glatt. Im folgenden Jahr erhielt ich eine Postkarte „Wir kommen im Februar. Bitte warten Sie nicht, wir rufen Sie zwecks genauerer Terminvereinbarung an.“ Wieder ging alles glatt, nachdem wir telefoniert hatten. Aber bis heute geht mir das Bild nicht aus dem Kopf, wie jemand den ganzen Februar hindurch auf einen Schornsteinfeger wartet…

Angela

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

This post is also available in: Englisch Spanisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.