Ein seltsamer "Stift"

A misterious pen

Es kann Teil der Arbeit eines Registrars sein, herauszufinden, um was für ein Objekt es sich überhaupt handelt. Es klingt vielleicht seltsam, aber es gibt auf dieser Welt viele Objekte, die einen zunächst ratlos lassen, wenn man sie noch nie zuvor gesehen hat. Dieser Stift ist so ein Objekt, der als „Was ist das?“ in die Sammlung kam, ein unidentifiziertes Objekt unbekannter Verwendung. Dies ist die Geschichte, wie das Objekt seinen Namen und seine Bedeutung zurückbekommen hat.

Wenn man herausfinden will, wozu etwas dient, wird man das Objekt zunächst einmal von allen Seiten untersuchen und außerdem wenn möglich versuchen, einen Kontext herzustellen. In diesem Fall war das Objekt in einem Konvolut von Funkzubehör ins Haus gekommen, das ein Funkamateur dem Museum gespendet hatte. Dies legte nahe, dass es ein Werkzeug war, das man zur Reparatur von Funkgeräten oder etwas ähnlichem benötigte. Unsere naheliegndste Vermutung war, dass es sich um einen Phasenprüfer handelte, aber diese Erklärung befriedigte uns nicht. Es unterschied sich zu stark von den anderen Phasenprüfern, die wir kannten und in der Sammlung hatten. Wer zweifelt, sollte fragen. Also schickten wir das folgende Bild und die Beschreibung an die Mailingliste des RC-AAM (Registrars Comittee of the American Association of Museums):

disassembled pen

(Übersetzung, Original siehe Englische Version)

Während wir gerade eine Schenkung eines Funkamateurs fiel uns dieses seltsame Objekt in die Hände.

Es ist etwa 17 cm lang, der Durchmesser ist 11 mm. Es hat einen Clip an der Seite, um es an einer Hemdtasche o.ä. zu befestigen. Der rote Plastikknopf ist um 90 Grad drehbar, bis es ein klickendes Geräusch von sich gibt. Das rote Ding mit dem Metall- stift am vorderen Ende ist abschraubbar, so dass zwei AA-Batterien eingefügt werden können. Im Inneren des roten transparenten Plastikkopfes vorne sieht man, dass der Metallstift an etwas im Inneren angelötet ist und ebenfalls an eine kleine Lampe angelötet ist (ich wette auf nichts, aber es scheint sich um eine Glühlampe zu handeln, nicht um eine LED).

Wie wir alle wissen, funktioniert Netzwerken oft sehr gut. Keiner der Kollegen kam mit einer besseren Lösung als einem Durchgangsprüfer, aber eine Kollegin gab uns den Ratschlag, einmal in einem Elektronikshop in Berkeley/California/USA nachzufragen: „Die Leute dort sind in der Lage so ziemlich jede Frage zu beantworten, die Elektronik betrifft.“

Die Antwort von dort kam innerhalb weniger Stunden, kurz und bündig (Original in der Englischen Version):

Hi

Ich denke, es ist ein Buzz-it.

Es ist ein Signalinjektor.                

Bob Lasher

http://www.antiqueradios.com/forums/viewtopic.php?t=812

Nun wussten wir, dass es eine Art kleiner Oszilator ist mit dem man analysieren kann, welcher Teil in einem Radio oder Funkgerät nicht arbeitet. Wir hatten sogar Bilder eines ähnlichen Werkzeuges inklusive einer kurzen Bedienungsanleitung.

Für mich ist es ein großartiges Beispiel, dass Arbeit mit Sammlungen nie langweilig ist. Es ist oft Detektivarbeit und manchmal sogar internationale Zusammenarbeit.

Angela

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

This post is also available in: Englisch Spanisch

3 Kommentare

  1. R. J. sagt:

    I would likt to know were i can get one of these

  2. MortenL sagt:

    Wow! I just felt the need for a signal injector, and I googled to see if someone still sells them. I got this hit as one of the few. and this signal injector is identical to the one I had as a kid. It takes a 1.5v battery (size AA) just as a flashlight where the + touches the metal tap on the black part (wich is in fact the top of an old fashioned transistor), and there should be a spiral spring at the bottom of the cover. When you twist it to a click you turn it on(off) and the light should show on state (if the bulb works).
    This pen will inject some buzz noise into any circuit and it is (or rather was) used to test/debug electronic circuits.
    I am not 100% sure about this, but it might have been bought from Maplin electronics back in the late 70’s or 80’s.

    ________

    Español:

    ¡Caray! Tenía la necesidad de un inyector de señal, y busqué en Google para saber si alguien aún los vendía. Tengo este logro como uno de los pocos, y este inyector de señal es idéntico al que tenía cuando era chica. Éste acepta baterías de 1.5 voltios (talla AA) tal como una linterna, donde el positivo (+) toca el contacto de metal en la parte de color negro (como suele estar, de hecho, en la parte superior de cualquier viejo transistor pasado de moda), y debe haber un resorte en espiral en la parte inferior de la cubierta. Cuando lo mueves para hacer el clic de encendido (desde off), la luz debería mostrarse en estado encendido (on, si el bombillito funciona).

    Este bolígrafo inyecta un suave zumbido en cualquier circuito, y es (o más bien, era) usado para probar/depurar circuitos electrónicos.

    No estoy 100% segura sobre esto, pero pudo haber sido adquirido de Maplin electronics allá por los tardíos 70s u 80s.

    • Angela sagt:

      Hi Morton,

      yeah, it’s exactly that way you describe! So happy to hear of someone who knows this exact model. Makes it even more valuable for our collection.

      Cheers!
      Angela

      ________

      Español:

      Hola Morton:

      síp, ¡es exactamente del modo en que lo describes! Me hace muy feliz escuchar de alguien quien conoce exactamente ese modelo. Eso lo hace incluso más valioso para nuestra colección.

      ¡Salud!
      Fernando

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.